TermsAndConditions

Allgemeine Geschäfts- und Lieferbedingungen der aXpel one for all AG
 
 
1. Vertragsgegenstand
Die aXpel one for all AG verkauft dem Kunden die im Printkatalog sowie im Online-Shop spezifizierten Waren zu den nachstehend aufgeführten Liefer- und Verkaufsbedingungen (AGB). Durch die Be-stellungserteilung anerkennt der Käufer sämtliche Punkte der
AGB, für diese und alle zukünftigen Aufträge.
Vertragsabschluss
Der Vertrag zwischen dem Kunden und der aXpel one for all AG kommt erst durch einen Auftrag des Kunden und dessen Annahme durch die aXpel one for all AG zustande. Der Auftrag des Kunden erfolgt zum Zeitpunkt der Bestellung per Telefon, schriftlich oder via Internet. Die aXpel one for all AG nimmt den Auftrag an, indem sie dem Kunden
(a) eine Auftragsbestätigung (per Fax, E-mail oder Briefpost)
übermittelt oder (b) die bestellte Ware liefert (inkl. Lieferschein).
 
2. Preise
Alle in unseren Preislisten angegebenen Preise sind unverbindliche Richtpreise, die bei der Drucklegung gültig waren. Berechnet werden die am Tage der Lieferung gültigen, der bestellten Menge entsprechenden, Preise. 
Die Mehrwertsteuer ist in den Preisen nicht inbegriffen.
 
3. Kleinmengenzuschlag
Unter Warenwert Fr. 100.00 wird ein Kleinmengenzuschlag von
Fr. 10.00 erhoben.
 
4. Offerten, Bestellungen und Widerruf einer Bestellung
Offerten erfolgen grundsätzlich freibleibend. Die aXpel one for all AG 
behält sich vor, eine Bestellung anzunehmen oder abzulehnen.
Bei nachträglicher Änderung der Mengen behält sich die
aXpel one for all AG eine entsprechende Anpassung der Preise vor. 
Aufträge für Waren, die nicht (oder wesentlich kleinere Mengen
als bestellt) am Lager geführt werden, können nach Ablauf der Fristen gemäss Art. 9 OR nicht mehr rückgängig gemacht
werden. Kommt der Kunde bei abgeschlossenen Jahresverträgen bei Abnahme der definierten Liefermengen und oder Termine in
Verzug, so ist dies der aXpel one for all AG frühzeitig und schriftlich
mitzuteilen. Die aXpel one for all AG behält sich vor die Unkosten in
Rechnung zu stellen.
 
5. Sonderanfertigungen
Bestellungen für Sonderanfertigungen bedürfen der schriftlichen Form. Farbabweichungen, technisch notwendige Änderungen des Druckstandes sowie fertigungstechnisch bedingte Abweichungen sind unvermeidlich und können nicht beanstandet werden. Das vom Käufer unterzeichnete „Gut zum Druck“ ist für die Druckanfertigung allein massgebend. Werkzeuge, Formen, Clichées usw., auch wenn vom Kunden ganz oder teilweise bezahlt, bleiben
Eigentum und im Besitz des Lieferanten. DieaXpel one for all AG ist
zu Mehr- oder Minderlieferungen im Rahmen von 20% befugt. 
 
6. Verpackungseinheit
Wir behalten uns vor, Bestellungen, die nicht auf eine ganze
Verpackungseinheit lauten, entsprechend abzuändern. Sofern
der Unterschied nicht mehr als 10% der bestellten Menge
beträgt, wird der Besteller nicht benachrichtigt.
 
7. Rahmenverträge
Jahresabschlüsse oder Terminaufträge sind bezüglich Mengen
und Zeitrahmen verbindlich. Wenn keine kürzere Lieferfrist
vereinbart wurde, so hat der Abruf längstens innerhalb eines
Jahres vom Datum der Bestellung an zu erfolgen. Nicht be-
zogene Mengen werden nach vorheriger schriftlicher An-
kündigung einen Monat nach Ablauf des Abschlusses geliefert.
 
8. Franko-Lieferung
Für Sendungen im Warenwert ab Fr. 300.00 übernimmt die 
aXpel one for all AG die Frachtauslagen bis zur Empfangsstation des
Empfängers. Mehrauslagen für Express-Sendungen werden in Rechnung gestellt. Der Versand erfolgt ausnahmslos auf
Rechnung und Gefahr des Bestellers, d.h. die Sendungen sind, falls nichts anderes vereinbart ist, nicht transportversichert.
 
9. Zahlungsbedingungen
30 Tage rein netto. Abzüge für vorzeitige Zahlungen werden nicht anerkannt (Abweichende Zahlungsbedingungen: siehe Ziffer 15).
 
10. Besondere Verhältnisse
Rohmaterialmangel, Betriebsstörungen, Fälle höherer Gewalt und andere von seinem Willen unabhängige Ereignisse entbinden die aXpel one for all AG für die Dauer solcher Behinderungen und deren
Folgen von den eingegangenen Lieferverpflichtungen, ohne dass dem betreffenden Abnehmer ein Schadenersatz zusteht.
 
11. Lieferfristen
Die angegebenen Lieferfristen sind als annähernd zu betrachten und verstehen sich im Prinzip vom Datum des Bestellungseinganges an, ab Werk. Verspätete Lieferung berechtigt zu keinem Schadenersatzanspruch. Auch im Falle verspäteter Lieferung ist der Besteller verpflichtet, die Ware abzunehmen, sofern er nicht vorgängig eine angemessene Nachlieferungsfrist angesetzt und nach deren Ablauf auf die Lieferung verzichtet hat.
 
12. Beanstandungen
Allfällige Beanstandungen der Ware sind innert 8 Tagen nach deren Empfang schriftlich der aXpel one for all AG zur Kenntnis zu bringen. Bei begründeter Reklamation wird nach Wahl der aXpel one for all AG gegen Rückgabe der beanstandeten Ware entweder kostenfrei Ersatz geliefert oder der fakturierte Preis gutgeschrieben. Gewährleistungsansprüche sind nur möglich, wenn Qualität, Verarbeitung und Ausführung der Ware die branchen- und handelsüblichen Toleranzen überschreiten. Insbesondere bleiben Abweichungen in Farbnuancen und Beschaffenheit des Materials oder der Druck-
farben vorbehalten.
Weitergehende Entschädigungsforderungen sind ausgeschlossen. Jeder Benutzer oder Verbraucher unserer Produkte hat vor Verwendung derselben deren Eignung für den von ihm vorgesehenen Zweck zu überprüfen. Er übernimmt ausdrücklich alle mit der
Verwendung des Produktes verbundenen Risiken und trägt die
alleinige Verantwortung für allfällige daraus entstehenden 
Schäden. Im weiteren sind Beanstandungen nach Erhalt der
Auftragsbestätigung innerhalb von 5 Tagen schriftlich einzu-
reichen, ansonsten wird der Auftrag als verbindlich anerkannt. 
 
13. Transportschäden
Bei Transportschäden ist von der Empfangsstation oder vom
Empfangspostbüro ein Schadenprotokoll aufnehmen zu lassen
und dort Schadenersatz zu verlangen.
 
14. Rücksendungen
Durch den Besteller verursachte Rücksendungen werden nur
aufgrund vorheriger, gegenseitiger Verständigung zwischen
aXpel one for all AG und Besteller und unter Abzug von mindestens
10% des Fakturawertes entgegengenommen. Ist die zurückgesandte Ware Instandzusetzen oder neu zu verpacken, erfolgt
ein zusätzlicher Abzug in Höhe der entstandenen Kosten
 
15. Abweichende Bedingungen des Bestellers
Besteht ein Abnehmer auf der Anwendung anderer als der vorstehenden Lieferungs- und Zahlungsbedingungen (Ziffern 6-9), so ändern sich die vereinbarten Preise entsprechend. Sonstige Einkaufsbedingungen von Abnehmern, die im Widerspruch zu vorstehenden Bestimmungen stehen, sind ungültig, wenn nicht ausdrücklich durch uns schriftlich anerkannt.
 
16. Eigentumsvorbehalt
Alle Lieferungen erfolgen unter Eigentumsvorbehalt zu unseren Gunsten bis zur Erfüllung sämtlicher, uns gegenüber dem Käufer zustehender Ansprüche. Der Käufer ist verpflichtet, bei Massnahmen, die für einen Schutz unseres Eigentums erforderlich sind, mitzuwirken, insbesondere ist er damit einverstanden, dass wir jederzeit berechtigt sind, den Eigentumsvorbehalt ins Register
am jeweiligen Wohnsitz des Käufers und auf dessen Kosten
eintragen zu lassen.
 
17. Gerichtsstand
Die vorliegenden AGB und die Verträge, die aufgrund dieser
AGB geschlossen werden, unterliegen schweizerischem Recht. 
Gerichtsstand ist Burgdorf.
 
Burgdorf, August 2016